Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

 

 

Datenschutz am KIT

Im Zentrum des Datenschutzes steht der Mensch, denn jeder Mensch verfügt über das Recht, selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten zu bestimmen. Ziel des Datenschutzes ist es daher, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung jedes Einzelnen (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG) zu schützen.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten gilt deshalb der Grundsatz:

Personenbezogene Daten dürfen nur verarbeitet werden, wenn eine Rechtsgrundlage oder die Einwilligung der/des Betroffenen es erlauben.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts des Landes Baden-Württemberg unterliegt das KIT der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Landesdatenschutzgesetz BW (LDSG-BW) sowie einer Reihe weiterer Rechtsvorschriften wie z. B. dem Landeshochschulgesetz BW (LHG-BW), der Hochschul-Datenschutzverordnung BW und auch dem Telemediengesetz (TMG).

Das KIT verarbeitet zum einen Personaldaten von Beschäftigten, Daten von Studienbewerbern und -bewerberinnen sowie Daten von Studierenden zu Verwaltungszwecken. Zum anderen muss das KIT als eine Forschungseinrichtung die Datenschutzvorschriften im Wissenschaftsbereich beachten. Dabei ist in jedem Einzelfall der bestmögliche Ausgleich zwischen dem Persönlichkeitsrecht des Einzelnen und der Freiheit von Wissenschaft, Forschung und Lehre im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu finden.

Die behördliche Datenschutzbeauftragte

Am KIT wurde mit Wirkung zum 03. Juli 2013 eine behördliche Datenschutzbeauftragte bestellt.

Die behördliche Datenschutzbeauftragte ist der Leitung des KIT unmittelbar unterstellt. Sie ist bei der Erfüllung ihrer Aufgaben weisungsfrei und darf deswegen nicht benachteiligt werden.

 

Insbesondere gehört zu ihren Aufgaben:

a) Unterrichtung und Beratung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters und der Beschäftigten, die Verarbeitungen durchführen, hinsichtlich ihrer Pflichten nach der DS-GVO sowie nach sonstigen Datenschutzvorschriften;

b) Überwachung der Einhaltung der DS-GVO, anderer Datenschutzvorschriften sowie der Strategien des Verantwortlichen odr des Auftragsverarbeiters für den Schutz personenbezogener Daten einschließlich der Zuweisung von Zuständigkeiten, der Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Mitarbeiter und der diesbezüglichen Überprüfungen;

c) Beratung – auf Anfrage – im Zusammenhang mit der Datenschutz-Folgenabschätzung und Überwachung ihrer Durchführung gemäß Artikel 35 DS-GVO;

d) Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde;

e) Tätigkeit als Anlaufstelle für die Aufsichtsbehörde in mit der Verarbeitung zusammenhängenden Fragen, einschließlich der vorherigen Konsultation gemäß Artikel 36 DS-GVO, und gegebenenfalls Beratung zu allen sonstigen Fragen.


Alle Mitarbeiter, Studierenden, Partner des KIT sowie andere Betroffene, deren personenbezogenen Daten vom KIT verarbeitet werden, können sich vertrauensvoll an die behördliche Datenschutzbeauftragte des KIT wenden.
 

Behördliche Datenschutzbeauftragte des KIT:

Marina Bitmann, Ass. jur.

Kaiserstr. 12 Geb. 10.11 Raum 233
76131 Karlsruhe

+49 721 608-41057
datenschutzbeauftragter@kit.edu

 

NEWS